Amelsbueren

Bustagesfahrt zum Schloss Raesfeld und Garten Picker, Weseke

Veranstaltung

Wann:
Sa, 13. Juni 2020
Wo:
Münsterland
Kategorie:
Kulturverein

Beschreibung

Bustagesfahrt zum Schloss Raesfeld

und

Besuch der Gartenanlagen Picker/Borken-Weeke

Samstag, 13. Juni 2020 

 

Das Schloss Raesfeld - sprich Raasfeld - ist schon von weitem sichtbar durch seinen imposanten Schlossturm, dessen dreistufiger Helm mit grüner Patina überzogen ist.

In der Zeit, in der sich die europäischen Gesandten zur Reise in die westfälische Bischofsstadt Münster rüsteten, um in Verhandlungen die leidvollen  fast dreißig Jahre andauernden Kriegsjahre zu beenden, da wurde die Burgfreiheit in Raesfeldzu einer großen Baustelle. Der alte Rittersitz der früheren Herren von Raesfeld hatte den langen Krieg nicht ohne Brand und Belagerung überstanden und bedurfte einer dringenden Aufarbeitung. Sein Bauherr war der Reichsgraf Alexander II. von Velen, der in den Kriegsjahren als Heerführer in der kaiserlichen Liga nicht nur zu Ruhm und Ehre, sondern auch zu Gut und Geld gekommen war. Die alte Burg sollte in neuem Glanz erstehen. An den neuen Bauplänen arbeitete in einem Kloster zu Münster der Kapuzinermönch Michael van Gent.

Wenige Urkunden zwischen 1166 und 1173 berichten von seinem ersten Besitzer, dem Edelherrn Rabodo von dem Berge, der aus dem Niederrhein stammte. Er ließ in Raesfeld in einem nassen Sumpf die ersten Steine für eine feste Burg legen. Einige Jahre später errichtete der gottesfürchtige Ritter auf seinem eigenen Grund und Boden östlich seiner Burg, wo drei Fuhrwege aufeinander stießen, eine Kirche. Aus dem Häuserring, der sich eng um diese legte, wuchs in den folgenden Jahrhunderten das Dorf Raesfeld. (zur weiteren Geschichte wird auf einen hauseigenen Flyer verwiesen, der in der Tourist-Info im Naturparkhaus beim Schloss erhältlich ist.)

Das Schloss (1942 von der Handwerkskammer erworben) ist heute Eigentum der Handwerkerorganisation von Nordrhein-Westfalen. Die Hauptburg ist Sitz der „Akademie des Handwerks“, die Fach- und Führungskräfte des Handwerks ausbildet. In der Vorburg befindet sich das „Fortbildungszentrum für handwerkliche Denkmalpflege“.

Nach der Schlossbesichtigung werden wir eine Führung durch die Schlosskapelle von 1659 mit seinem schönen Barockaltar erhalten. In der Totengruft wurde 1962 ein „bleiernes Herz“ gefunden, in dem das Herz des letzten Schlossherrn Christoph-Otto von Velen ( 1733) erhalten ist.

Nach der Mittagspause (es gibt beim Schloss mehrere Gaststätten) kann das Schloss-Umfeld oder die Ausstellung im Naturparkhaus besucht werden.

Am Nachmittag werden wir den Schaugarten „Garten Picker“ in Borken-Weseke besuchen. Das Gelände zeigt auf über 3000 qm zahlreiche Beispiele kleinräumiger Gartengestaltungen, was für Haus- und Kleingärten gute Anregungen bringen kann. 

Hier besteht auch die Möglichkeit, ein Nachmittagskaffee und Kuchen zu genießen.

 

Organisation: Dr. Theodor Kock, Telefon 02501-58576,

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 
Anmeldeschluss: 13. Mai 2020


Veranstaltungsort

Standort:
Münsterland

Kontakt

   WebDesign Waltermann
   Zum Häpper 1
       48163 Münster
   02501 980824
   kontakt@amelsbueren.info

Anmelden

Ihre Gesundheit