Informations-Plattform Amelsbüren

 

Partner und Sponsoren

Banner

Anmeldung



Start Ort Schule
Davert Grundschule
Ende des 18. Jahrhunderts entschloss man sich in Amelsbüren zum Bau eines neuen Schulhauses. 1799 wurde der Neubau ausgeführt. Die Kosten in Höhe von rund 600 Reichstalern mussten in der Hauptsache von den Eingesessenen des Kirchspiels durch eine außerordentliche Umlage aufgebracht werden.

Seit 1804 war Georg Neuhaus an der Schule als Schulmeister tätig. In seiner Zeit (1816) wurde das Schulhaus durch den großen Dorfbrand zerstört; der Unterricht musste für einige Jahre in einem Nebengebäude des Pfarrhauses stattfinden. Trotz der unzulänglichen Verhältnisse - die Schule wurde zu dieser Zeit im Durchschnitt von 170 bis 180 Schülern besucht - brachte eine 1818 abgehaltene Prüfung des Unterrichtsbetriebes recht befriedigende Ergebnisse, doch wohl ein Zeichen, dass Georg Neuhaus ein guter Lehrer gewesen ist.
Weiterlesen...
 
Grundschule Loevelingloh
Die verstärkte Siedlungstätigkeit und das damit verbundene Bevölkerungswachstum seit dem Ende des 19. Jahrhunderts in den Bereichen außerhalb des Kirchdorfes gaben Anfang des 20. Jahrhunderts Anlass zur Errichtung einer weiteren Schule in Amelsbüren. Zur Entlastung der Dorfschule entstand 1901/02 in der Bauerschaft Lövelingloh am Kappenberger Damm ein zweieinhalbgeschossiges Schulhaus mit Lehrerwohnung in Ziegelbauweise (Entwurf und Bauleitung: Amtsmeister Ostermann). In ihm wurde 1902 der Unterricht für die Kinder aus den Ortsteilen Lövelingloh und Wilbrenning aufgenommen.
Weiterlesen...
 
Von Lehrern, Erziehung und Unterricht im Jahre 1868
Auch in Amelsbüren wurde von Lehrern oder Lehrerinnen nach dem Lehrbuch der Erziehung und des Unterrichtes von A. K. Ohler vorgegangen. Aus den folgenden Zitaten kann der Leser einen Einblick in die damaligen Schulverhältnisse gewinnen:

Die Eigenschaften eines Lehrers

1. Der Lehrer muß einen gesunden und festen Körper haben.

2. Insbesondere sind dem Volksschullehrer eine gesunde Brust, ein gutes Sprachorgan und gesunde Sinne höchst nothwendig.

3. Auch darf der Lehrer keine körperlichen Gebrechen an sich haben, welche ihn vor den Kindern lächerlich und zum Gespötte machen.
Weiterlesen...