Informations-Plattform Amelsbüren

 

Amelsbürener Karnevals Gesellschaft
In der Vorstandssitzung des Bundes der Vertriebenen und Flüchtlinge am 10. Okt. 1953 schlug der Vorsitzende Walter Deichsel vor, die Fastnacht - verbunden mit närrischen Treiben - auch in Amelsbüren heimisch werden zu lassen. Sein Vorschlag fand einmütig Zustimmung. Auf Einladung trafen sich die Interessierten am 19. Dezember 1953 im "Alten Gasthof Elbers" in Amelsbüren, um über die Gestaltung närrischer Veranstaltungen zu beraten.

Im Zuge dieser Zusammenkunft wurde einstimmig der Beschluß gefaßt, die Amelsbürener-Karnevals- Gesellschaft ins Leben gerufen.

Zum 1. Vorsitzenden und Präsidenten wurde Walter Deichsel gewählt. Die Wahl der Lore fiel auf Martchen Töller und für den Zeremonienmeister auf Hugo Töller. Mit der Bildung des Elferrates wurde Ernst Eggemann beauftragt.

Das Jahr 1954 diente dem Aufbau der A.K.G. und der Vorbereitung der ersten Karnevals-Veranstaltung, die am 12. Februar 1955 im früheren großen Saal des "Gasthofes Elbers" stattfand.

Mit einiger Besorgnis sah man der Beteiligung an dieser ersten Karnevalssitzung entgegen. Zur Freude aller Aktiven wurde es ein großes Narrenfest, das durch die Besucherzahl von rund 400 Personen seine Krönung erhielt. Das vom Präsidenten geleitete humorvoll und gemütliche Fest kam bei den Besuchern ausgezeichnet an und weckte allgemeines Interesse am Karneval.

Es war ein glänzender Start, der für die folgenden Jahre ausschlaggeben war. Das erste Prinzenpaar - Carl Stermann und Renate Zimmerman - jetzt Neuhaus - wurde herzlich empfangen und stürmisch begrüßt.

Den Gründern und aktiven Mitarbei-tern gebührt heute noch ein besonderer Dank, dass sie den Schritt zur Gründung der A.K.G. gewagt haben. Sie schafften damit die Voraussetzung, dass das närrische Treiben im romantisch, münsterländischen Dorf Amelsbüren zuhause ist.



Kinderkarneval
Gründung der A.K.G. durch:
Walter Deichsel, Ernst Eggemann, Alfred Klar, Karl Schneider, Carl Stermann, Martchen Töller, Erhard Töller, Hugo Töller und Johann Zimmermann

Lesen sie mehr auf der AKG-Homepage ->